elektrologie-epilation

Elektro-Epilation: Basics

Körperliche Schönheit ist ein Thema, das die Menschheit schon seit jeher bewegt. Dabei spielte und spielt die Entfernung von Körper- und Gesichtsbehaarung immer eine große Rolle. Unterschiedlichste mechanische und chemische Methoden der Enthaarung wurden entwickelt, von denen viele, man denke an die Rasur oder Wachsbehandlung, auch heute noch weit verbreitet sind. Die Nutzbarmachung der Elektrizität brachte dabei auch eine bedeutende Neuerung im Bereich der Enthaarung mit sich – die Elektro-Epilation.

 

 

 

 

Das Prinzip der Elektro-Epilation/Technik

Diese seit 1875 praktizierte Methode basiert immer auf dem selben Prinzip: Mittels einer feinen Sonde, die der Haarstärke entspricht, wird exakt dosierter Strom direkt in den Haarfollikel eingeführt und das Haar mittels Pinzette ohne Widerstand aus der Verankerung gehoben. Unerlässlich ist hierbei die präzise Insertion (Einführung der Sonde in den Haarfollikel). Ob das Haar bereits mit der ersten Behandlung permanent entfernt ist, hängt von den verschiedenen Wachstumsphasen und dem Feuchtigkeitsgehalt der Hautpartie ab.

 

Die verschiedenen Verfahren in der Elektro-Epilation

Elektrolyse

Unter Verwendung von galvanischem Strom / Gleichstrom wird der Haarfollikel durch eine chemische Reaktion zerstört.

Thermolyse

Hochfrequenter Wechselstrom verödet die Haarwachstumszellen im Haarfollikel. Da es sich bei dieser Anwendung um eine reine Wärmeeinwirkung handelt, ist dies eine schnelle Methode.

Blend-Methode

Kombination von hochfrequentem Wechselstrom und Gleichstrom. Der Wechselstrom dient zur Beschleunigung der chemischen Zerstörung des gesamten Follikelbereiches.

 

Permanente Enthaarung garantiert

Bis heute stellt die Elektro-Epilation das einzige anerkannte Verfahren für garantiert permanente Enthaarung unabhängig von Haut- oder Haartyp dar. Die Elektro-Epilation wird heute mit modernsten Geräten sicher und effektiv durchgeführt. Ein Grund, warum inzwischen die Elektro-Epilation auch in Deutschland mit sehr großem Erfolg praktiziert wird.
Diese Art der Enthaarung ist und bleibt weiterhin die einzige Technik bei der die FDA (Food and Drug Administration, die oberste Konsumentenschutzbehörde der USA) es erlaubt von permanenter Haarentfernung zu sprechen.

 

Unterschied zu Laser- bzw. Blitzlampentechniken

Diese Methoden erzielen im Falle von heller Haut und dunklen Haaren eine vom Umfang her unvollständige Haarreduktion. Ein Haar ist erst dann permanent entfernt, wenn sowohl die Haarwurzel als auch die germinativen Zellen (Wachstumszellen) des Haarfollikels zerstört sind. Diese sind aber farblos und absorbieren daher das Laser- und Blitzlicht nicht.
Eine permanente Haarentfernung zu versprechen, würde bei diesen Anwendungsmethoden bedeuten, unrealistische Erwartungen zu wecken.

 

Was sagt die Presse?

Zeitschrift ÖKO-Test Ausgabe 08/2007
"Nadelepilation – Das effektivste Verfahren: Diese Methode wird auch Elektroepilation genannt und gilt als effektivstes Verfahren, um Haarwurzeln zu zerstören"

Zeitschrift test - Stiftung Warentest / Ausgabe 04/2005
"Die Nadelepilation ist das einzige Verfahren, das Haare wirklich dauerhaft, also für immer entfernen kann. Und zwar jedes Haar, egal ob dunkel oder hell. Auch gebräunte Haut ist – anders als beim Laser – problemlos zu behandeln."

Journal der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft / Ausgabe 09/2007
"Die Elektrolyse sowie Elektrothermolyse ist derzeit die einzig sicher permanente Enthaarungsmöglichkeit"